fbpx
Granola Selbstgemacht

Granola Selbstgemacht

Selbstgemachtes Granola – die gesunde Alternative zu industriellem Müsli

Kennst du Granola?

Granola ist ein beliebtes amerikanisches Knuspermüsli. Neben den bekannten Bagels und Speck mit Ei gehört es bei den New Yorkern zu den beliebtesten Frühstücksvarianten. 

Granola ist ein selbstgemachtes Müsli, bestehend aus Geteideflocken, Nüssen und vielen weiteren gesunden Zutaten.
Das EINE Rezept denke ich gibt es nicht wirklich, weil es sich jeder auf seine eigene Art und nach Belieben zubereitet.

Hier gebe ich dir das Rezept für mein Lieblingsgranola, das du aber jederzeit nach deinem Belieben abändern kannst.

 

Da Rezept reicht für ein großes Schraubglas

Zutaten:

Insgesamt 3 Tassen mit Gereideflocken wie Haferflocken, Dinkel, Buchweizen, gepufften Amaranth

3 EL Mandeln

1 Tasse Sonnenblumenkerne

1/2 Tasse Kokosraspeln

1/2 Tasse Rohrohrzucker oder Ahornsirup

1/4 Tasse Kokosöl

etwas Salz

1 EL Zimt

geriebene Zitronenschale

1/2 TL Kardamom

Vanille und weitere Gewürze nach Belieben

Zubereitung:

Ofen auf 160° vorheizen.

Trockene Zutaten in eine Schüssel geben.

Zucker mit Kokosöl schmelzen und mit den trockenen Zutaten vermengen.

Restliche Zutaten untermengen.

Die Granola-Masse auf ein mit Backpapier belegtes Backblech gleichmäßig verteilen

So lange backen, bis der gewünschte Bräunungsvorgang erreicht ist. Ich lass es für ca. 15 – 20 Minuten im Ofen.

In einem verschließbarem Glas, trocken gelagert, hält sich das Granola mehrere Wochen, mindesten aber 2 Wochen.
Vor dem Abfüllen lasse es abkühlen, damit wird es auch knusprig.

Du kannst gerne variieren mit Trockenfrüchte, Pinienkernen oder was dein Herz begehrt. Gib die Trockenfrüchte aber erst zum Schluss die letzten Minuten hinzu, sonst verbrennen sie dir.

Als Frühstücksmüsli kannst du es mit Kompott, Getreide- oder Mandelmilch zubereiten.

Man sagt, Heidi Klum frühstückt gerne selbstgemachtes Granola 😉

In diesem Sinne,

lass es dir schmecken!
Christine

Achte bei der Zubereitung auf die Zutaten, die du ohne Probleme gut verträgst.
Die Ernährung nach TCM dient der Gesunderhaltung und der Harmonisierung der körpereigenen Heilungskräfte. Die Empfehlungen, Rezepte, und die erarbeiteten Maßnahmen sind kein Ersatz für eine ärztliche Diagnose und Behandlung. Sie erfüllen keine medizinischen Zwecke.

Schreibe ein Kommentar

Ihre Email wird nicht veröffentlicht.

Kostenloses Online-Seminar: "Beschwerdefrei und Energiegeladen" mehr Infos...ALLE INFOS